KONTAKTE REDUZIEREN – ZU HAUSE BLEIBEN

Liebe Patienten,

Endlich  scheint sich der Anstieg der neuen Infektionen zu verlangsamen. Die bundesweiten Maßnahmen scheinen zu greifen.

Haben Sie Geduld. Bleiben Sie ruhig. Seien Sie nicht egoistisch. Alle haben das gleiche Problem. Viele Menschen sind von der Existenz bedroht. Das macht Stress, das wissen wir!

Wir werden ihr Ruhepol sein und bleiben!

Wir wollen weiter Kontakte reduzieren. Das bedeutet konkret:

Wir benötigen Ihre Versichertenkarte im vierten Quartal nicht. Wenn sie Überweisungen, Rezepte oder Verordnungen häuslicher Krankenpflege benötigen, dann fordern Sie diese bitte auf dem Anrufbeantworter der Rezept-Hotline (Tel. 040 6697 7873) oder per Mail über anmeldung@praxis-rahlstedt.de an.

WICHTIG: Spätestens 24 Stunden später werden dann ihre Unterlagen per Post oder per Fax verschickt. Kommen Sie nicht zum Abholen in die Praxis.

Jeder unnötige Weg könnte eine Infektion bedeuten!!!

Beispiel: Im optimalen Fall schicken Sie uns eine Mail über das benötigte Rezept, verraten uns, an welche der im Zentrum Rahlstedts liegenden Apotheken das Rezept gefaxt werden soll, und dann können Sie am nächsten Tag ihr Medikament direkt dort in der Apotheke abholen. Der Weg in unsere Praxis ist nicht notwendig. Aus organisatorischen Gründen können wir die Rezepte nur an die Apotheken im direkten Zentrum Rahlstedts senden.

Befundbesprechung erfolgter fachärztlicher Untersuchungen oder Laborwertbesprechungen finden am Telefon oder per Mail statt. Auch dies ist kein Grund in die Praxis zu kommen. Sollten Sie sich ernsthaft krank fühlen, aus dem Krankenhaus entlassen worden sein, Bauchschmerzen oder hohes Fieber haben, dann rufen Sie bitte zuerst in der Praxis an oder schreien eine Mail. Wir kümmern uns dann um Sie! 

Ansonsten gilt weiterhin:

Treffen Si sich mit Niemandem! Nur virtuell!  

KEINE Impfungen gegen das Influenza Virus mehr

Seit heute 10:00 Uhr haben wir keine Impfungen gegen Influenza mehr in der Praxis.

Wir haben eine Rekordmenge an Impfungen verimpft, und stehen einigermaßen fassungslos vor unserem Kühlschrank. Frau Buchholz hatte im Mai 2019 so viele Impfungen bestellt wie noch nie, nun ist erstmal Schluss.

Vermutlich bekommen wir Ende November noch mal eine kleine Lieferung. Wir werden KEINE Vorbestellungen annehmen. Bitte gucken Sie regelmäßig hier auf die Homepage, wenn wir wieder Impfungen haben, wird dies hier bekannt gegeben.

Ihr Praxis Team

Corona Update 26.10.2020

Schnupfen, Halskratzen, Fieber, Husten? Banaler Infekt oder doch eine Infektion durch das neue Sars2Cov Virus (Corona)?

Eine aktuelle Studie der University College in London (UCL) zeigt: Es gibt bestimmte Symptome, die 80 Prozent der Patienten aufweisen, die sich mit Corona infiziert haben:

  • Brustschmerzen: 87,1 Prozent
  • Atembeschwerden: 85,3 Prozent
  • Kopfschmerzen: 84 Prozent
  • Muskelschmerzen: 83,5 Prozent
  • Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns 80,4 Prozent
  • Schweißausbrüche: 67,2 Prozent
  • Bauchschmerzen: 74,6 Prozent
  • Husten: 72,7 Prozent
  • Fieber: 72,4 Prozent
  • Halsschmerzen: 69,6 Prozent

Melden Sie sich also bitte per Mail oder per Telefon, wenn sie derartige  Symptome haben. Kommen Sie NICHT unaufgefordert in die Praxis.

Ansonsten gilt weiter

Kontakte reduzieren, zu Hause bleiben! Und:

Abstand, Hygiene, Alltagsmasken, Lüften, Cluster Tagebuch, CoronaWarnApp

Ihr Praxisteam

Urlaub Dr Jessen – Kontaktbeschränkungen

Liebe Patienten,

Dr. Jessen hat Urlaub vom Freitag den 23. Oktober bis Freitag den 30. Oktober. Er ist am 2. November wieder in der Praxis für Sie verfügbar. In dieser Zeit ist Herr Kurzbach alleine. Also: Geduld bitte!

Patienten OHNE TERMIN kommen bitte nur bei dringlichen medizinischen  Problemen in die Praxis. Wir versuchen wie im Frühjahr, möglichst viel telefonisch mit ihnen zu klären.

Wir müssen erneut die Kontakte so gut es geht beschränken.

Meiden Sie bitte sog. „Cluster“ – Situationen! Siehe auch hier:

Dran denken:

Abstand Hygiene Alltagsmake Lüften Kontakttagebuch

Ihr Praxisteam

Grippeimpfstoff – Bestand

Liebe Patienten,

Für Privatversicherte und Selbstzahler haben wir keinen  Influenza Impfstoff mehr vorrätig,

Wir stellen gern Rezepte aus,  Sie besorgen sich bitte den Impfstoff selbstständig in den umliegenden Apotheken und kommen dann damit zu uns. Wir impfen Sie dann 🙂

Ihr Praxis Team

 

Corona Update – „Cluster-Tagebuch“

Liebe Patienten,

wir möchten Sie mit ins Boot holen, dieses blöde Virus so gut es geht zu kontrollieren, und da können Sie täglich mitmachen. Keiner will einen zweiten Lockdown, keiner will überfüllte Intensivstationen.

Inzwischen ist klar, das die Einzelfallverfolgung von infizierten Menschen nicht mehr ausreicht. Die Infizierten kommen aus sogenannten „Clustern“ –  also Orten oder Gruppen oder Situationen, bei denen viele eventuell auch asymptomatische Infizierte Menschen aufeinandertreffen. Was kann das sein? Hier einige Bespiele:

  1. Private Feiern (bitte grundsätzlich unterlassen!!!), Omis Geburtstag, Hochzeiten, Trauerfeiern
  2. berufliche Meetings in geschlossenen Räumen, z.B. Vorlesungen, Kongresse, Fortbildungen, Gottesdienste
  3. Sporttraining in Gebäuden (z.B. Tanzen, Ballsportarten, Kampfsport, Fitness, Krafttraining, quasi alles was drinnen stattfindet)
  4. Situationen in denen man mit  zu vielen Menschen zu eng zusammen war (z.B. Bus/Bahn/Hotelhalle/Supermarktschlange) – prüfen sie Ihr Gefühl, ob sie sich „unwohl“ fühlen wie es irgendwie zu eng ist.

Also: Wir bitten Sie, sich JEDEN TAG abends kurz 30 Sekunden Zeit zu nehmen, um sich im Smartphone, im Kalender, auf einem Zettel eine Notiz zu machen, ob sie am abgelaufenen Tag in einer sollen Situation waren. Wenn ja kurze Notitz (wie z.B. 15.00 Uhr Meeting mit ca. 25 Menschen im Seminarraum).

Warum? Falls Sie selbst positiv auf das Coronavirus getestet werden sollten, ist die eigene Infektion nicht selten über eine Woche zurück, und man weiß nicht mehr, wo man wann mit wem war. Im geschilderten Bespiel (selber positiv getestet und auf einem Meeting gewesen) müssten dann ALLE Teilnehmer diese Meetings SOFORT in Quarantäne – das Warten auf etwaige Testung aller Teilnehmer dauert viel zu lange). Denn andernfalls „köchelt das Cluster“ weiter!

Also: Wir sind nicht handlungsunfähig! Das macht es etwas einfacher mit dem Virus zu Leben.

Abstand Hygiene Alltagsmasken Lüften Tagebuch!

Danke Ihr Praxiteam

Noch genauer: hier von Prof. Cristian Drosten im aktuellen Podcast!

 

Corona Update 13.10.2020

Liebe Patienten! Wir haben immer noch Pandemie, die Infektionszahlen steigen täglich. 

Hier unsere aktuellen Regeln:

  1. Wichtig: Akut kranke Patienten rufen bitte in der Praxis an und dürfen und sollen natürlich kommen!!! Wir werden wie sonst auch versuchen, das akute medizinische Problem bestmöglich zu lösen :).
  2. Quasi jeder (!) Patient mit Infekt bekommt einen Abstrich. Bitte vorher anrufen oder eine Mail schreiben damit wir planen können (z.B. sind Abstriche auf dem Parkdeck optimal!). Dabei ist es nebensächlich, ob ein Erkältungsinfekt, Husten, Halsschmerzen oder Durchfall und Übelkeit vorliegen.
  3. Es gilt eine (Behelfs-) Maskenpflicht (MundNaseMasken) für Sie als Patient in unserer Praxis. Eine selbstgenähte Maske, ein „Buff“, ein Tuch, ein Schal – ist notfalls ausreichend, sogenannte Faceshields werden nicht geduldet! Die Nase muss bedeckt sein wird während das Praxisbesuchs nicht abgenommen!
  4. Begleitpersonen sind in der Praxis nicht gestattet. Ausgenommen sind hilfsbedürftige Patienten, diese dürfen EINE Person als Hilfe mitbringen. Gewartet wird bitte nicht im Treppenhaus, sondern in der Fußgängerzone.
  5. Unbedingt sind die Abstandsregeln in de Praxis einzuhalten. Wir appellieren an alle Praxisbesucher, die „2 Meter Regel“ einzuhalten. Wir werden Patienten so in der Praxis verteilen, dass möglichst kein Kontakt erfolgt. Sind so viele Patienten in der Praxis, werden wir Patienten in die Fußgängerzone schicken.
  6. Die Kontaktzeiten in unserer Praxis werden so kurz wie möglich gehalten. Konkret: Akutes medizinisches Problem schildern, Untersuchung, ggf. Blutentnahme und technische Untersuchung, kurze Taktikbesprechung, fertig. Alles andere muss und wird dann am Telefon besprochen.
  7. Sind längere Themen zu besprechen, dann werden wir das am Telefon ermöglichen. Wertschätzende Kommunikation und gutes Zuhören ist und bleibt unsere Stärke und dies ändert sich während der Coronapandemie nicht – nur eben nicht persönlich, sondern via Telefon oder ggf Skype.
  8. Wir machen wieder Termine für Gesundheitsuntersuchungen und DMPs ! Bitte dazu nur gesund kommen.
  9. Wir stellen keine Atteste aus, dass jemand keinen  Behelfs-Mundschutz tragen kann. Wir gehen davon aus, dass jeder in der Lage ist, sich einen Schal oder ein Halstuch über Mund und Nase zu binden. Das klappt im Winter ja auch :).
  10. Formalismus kommt wie immer zum Schluss. Wir werden überschwemmt von Wünschen, Atteste, Formulare,  Reiserücktritsversicherungen auszufüllen. So verständlich das für uns ist, so wenig medizinisch wichtig ist der Vorgang. Deswegen kann es mal ein paar Wochen dauern, bis so ein Zettel wieder bei Ihnen landet.
  11. Weiterhin gilt: Rezepte werden online hier bestellt, oder unter 040 6697 7873 auf den Rezept AB gesprochen. natürlich muss aber die Krankenkassenkarte vorliegen, sonst können wir nichts vorbereiten. Das Rezept kann in eine  der umliegenden Apotheken gefaxt werden, dies bitte auf dem AB mit ansagen.

Alles klar? Bestimmt! So schaffen wir die nächsten Monate bis zur Impfung bestimmt 👍💪!