Belastung in der Pandemie für die Mitarbeiterinnen…

Liebe Patienten,

sicher fragen sich einige, warum wir so klar und deutlich sind in unserer Kommunikation, warum wir nicht kompromissbereit sein können, bei Terminvergaben, warum es keine Rezepte mehr am Tresen gibt sondern nur gegen Vorbestellung, warum auch wir manchmal die uns auszeichnende fast grenzenlose Empathie vermissen lassen.

Eine  Antwort darauf erzählt dieser Beitrag.

MFA am Limit. hier! 

Sehr sehenswert!

Nur durch das unfassbare Engagement unserer MFA und unseres Fachmann für Praxissicherheit werden wir Sie impfen, haben wir Sie schon geimpft oder planen wir Ihre Impfung. Ohne MFA geht nix!

Viele Grüße, ihr Praxisteam

Einfache Regelung: Über 60J. Astra. Keine Ausnahmen. Unter 60 J. entscheiden die Ärzte. Bitte keine Diskussionen!

Liebe Patienten, aufgrund der Impfstoffknappheit und des gleichzeitig dringenden Bedarfs, die Pandemie zurück zu drängen und die Bevölkerung durchzuimpfen ergibt sich jetzt eine einfache Regelung:

Alle Menschen unter 60 Jahre erhalten je nach ärztlicher Maßgabe Biontech (vorzugsweise  junge Frauen zwischen dem 16. und 50. Lebensjahr!)

Für Männer und Frauen über dem 50. Lebensjahr nichts gegen eine Impfung AstraZeneca. Den Impfstoff legen die Ärzte individuell fest! 

Bei ausdrücklichem Wunsch und nach ärztlichem Gespräch und Freigabe können sich auch  jüngeren Frauen bei uns mit AstraZeneca impfen lassen. 

Alle Menschen mit einem Lebensalter über 60 Jahre bekommen AstraZeneca. Das ist nicht verhandelbar. Es gibt in Hamburg keine freie Impfstoffwahl. Bei uns nicht und auch nicht im Impfzentrum.

Ersparen Sie uns bitte Diskussionen. Das ist für alle nur Ressourcenverschwendung. Im Impfzentrum wird es die gleiche Regelung geben. Weitere Informationen für Fragen zum Thema Impfen finden Sie unten.

Man kann es auch so hart formulieren wie Professor Drosten: „Wer meint, als über 60-jährige/r unbedingt Biontech oder Moderna als Impfstoff nehmen zu müssen, der nimmt in der aktuellen Situation jungen Frauen den Impfstoff weg“.  Bitte drüber nachdenken!

Was noch? In den nächsten Tagen wird ein Impf – Buchungskalender online gehen. Dann sind direkte Impfbuchungen möglich.

HIER bitte 60 min Zeit nehmen und Prof.Dr. Klaus Cichutek, dem Leiter des Paul Ehrlich Instituts, gut zuhören. Er liefert sehr viele gute Argumente für die oben genannte altersabhängige Zuteilung der Impfstoffe. 

Oder nochmal zurückspulen

und HIER dem Podcast von Prof. Christian Drosten zuhören, aufgenommen Mitte Februar 2021 zum gleichen  Thema.

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und hören Sie sich das an. Nur so sind Sie objektiv informiert.

Bis auf zwei Ausnahmen ist übrigens das ganze Praxisteam mit AstraZeneca geimpft und wie Sie sehen: wohlauf.

BITTE LASSEN SIE SICH IMPFEN.

WAS DIE ERKRANKUNG ZUR FOLGE HABEN KANN, SEHEN SIE HIER.

Eine Serie über die Charité-Intensivstation. Kein Ort wo man sein will…

Ihr Praxis Team

Das Impfen hat begonnen! Was für ein Tag!!!

Der erste Impftag liegt hinter uns und es lief dank unseres tollen Teams super glatt. Die ersten 36 Patienten sind von uns geimpft worden.

Für diese Woche haben wir 102 Patienten terminiert, es gibt eine feste 5 Minuten Taktung. Zunächst wird ausschließlich mit Biontech geimpft.

IMPFTAGE WERDEN MITTWOCH UND FREITAG SEIN!

Das bedeutet auch, dass wir an diesen Tagen wirklich nur ausschließlich echte medizinische Notfälle behandeln können. Lassen Sie uns versuchen, soviel wie möglich per Telefon oder Mail zu klären. Bitte zeigen Sie Verständnis hierfür.

Mittwochs und freitags wird es bis auf weiteres keine COVID Abstriche mehr auf dem Parkdeck geben.

In Zukunft werden wir Biontech, AstraZeneca und Johnson/Johnson verimpfen – je nach Alter und Indikationsgruppe. Bis auf weiteres ist der Impfstoff nicht frei wählbar.

Unser Profi für Praxissicherheit – Herr Behrensmeyer – wird dafür Sorge tragen, dass der Zugang zur Praxis reibungslos klappt und es nicht zu voll wird. Wir erwarten einen freundlichen und respektvollen Umgang mit allen (!) Praxismitarbeiber:Innen.

Wenn Sie von uns nicht angerufen wurden, macht es KEINEN SINN zum Impfen in die Praxis zu kommen. Erst wenn wir sehr viel mehr Impfstoff zur Verfügung haben, werden wir auch spontan impfen können – perspektivisch Ende Mai/Anfang Juni.

Sicherlich wird sich alles relativ schnell einspielen, und wir werden dann auch Sprechstunden parallel zu den Impfzeiten anbieten können. Dies ist alles abhängig davon, wann und wie viel Impfstoff wir bekommen – wir werden flexibel reagieren.

Die Massenimpfung  ist für alle Beteiligten ein Kraftakt.

Bitte unterstützen Sie uns, informieren Sie sich ausführlich selbst über die Impfstoffe auf der Seite des RKI hier, und ersparen Sie uns möglichst einfach beantwortbare Fragen durch eigene Recherche.

Aufklärungsbögen zur Impfung mit mRNA Impfungen (Biontech/Moderna) finden Sie hier.

Was gibts noch? Mal wieder ein NDR VISTE Beitrag unserer Praxis zum Thema: Dritte Welle – die britische Variante. Viel Spaß beim gucken!

Ansonsten gilt: AHA L und zu Hause bleiben. Mit niemandem Treffen. Wenn, dann NUR draußen! Keine Parties. Keine Reisen. Null Mobilität!  Durchhalten. Je konsequenter wir alle mitmachen, desto schneller ist der Albtraum zu Ende.

Ihr Praxisteam