Grippe Impfung – Warum eigentlich?

Eine echte Grippe – also eine Infektion mit einem Influenza Virus – hat nichts mit einer fieberhaften Erkältung zu tun, die wir alle kennen. Eine echte Grippe ist immer ein medizinischer Notfall. Schwerster trockener Husten, hohes Fieber, rasende Kopfschmerzen, schwerstes Krankheitsgefühl und Kreislaufversagen sind übliche Symptome. Aber: die Impfung schützt! Nie zu 100%, dennoch sehr wirksam!

Sehen sie dazu auch den Beitrag aus Visite vom  24.2.2015.

Fakten zur Grippe Impfung:

  • Optimaler empfohlener Zeitpunkt ist Oktober / November. Später aber genauso möglich und trotzdem sinnvoll
  • Jedes Jahr ist eine erneute Impfung nötig, da sich die Virusstämme verändern.
  • Zwei Wochen nach der Impfung beginnt der Impfschutz.

Wer sollte sich unbedingt impfen lassen?

  • Menschen mit Herz-, Lungen-, Stoffwechselerkrankungen (also z.B. alle Patienten in DMP Programmen!)
  • Menschen mit Autoimmunerkrankungen wie Rheuma (nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten)
  • Menschen älter als 60 Jahre
  • Bewohner in Pflegeheimen
  • Personen mit Berufen im Gesundheitswesen. Personen mit Berufen mit viel Kontakt zu Menschen
  • Schwangere
  • Kinder nach dem 7. Lebensmonat.

Sehr gute Informationen zur Grippeimpfung finden sie auch hier auf der Seite des Robert-Koch- Instituts.

Der Impfstoff enthält Hühnereiweiß, Allergiker gegen Hühnereiweiß vertragen die Impfung nicht.

Wir haben bereits die ersten nachgewiesenen Influenza A Patienten.

Also: Kommen Sie bitte OHNE Termin in die Praxis, Impfausweis und Krankenkassenkarte mitbringen und die Grippeimpfung abholen. Wir erwarten Sie!

Weitere Videos zum Thema Grippe-Impfung aus dem Jahre 2014: